search engine by freefind

Religion & Glaube > Totenkult

Totenkult im alten Ägypten

Das Grab im alten Ägypten war in einen komplexen Toten- und Verehrungskult einbezogen. Es mussten bestimmte Vorkehrungen für das Leben im Jenseits getroffen werden. Diese Vorkehrungen gingen weit über das eigentliche Begräbnis hinaus.
Der Leichnam des Verstorbenen musste vor dem Verfall geschützt werden indem man diesen einbalsamierte (Mumifizierung).

Die Errichtung eines geschützten und beständigen Grabes war erforderlich und wurde nach der Beisetzung des Verstorbenen mit Grabbeigaben ausgestattet. So konnte der unsterbliche Teil "Ba" weiterleben und mit Hilfe von Jenseitsführern Gefahren, die den Verstorbenen im Reich des Osiris erwarteten, abwenden.

Abb. links: Grabstele aus Holz; bemalt und mit Hieroglyphen beschriftet. Dargestellt ist der Unterweltsgott Osiris mit seinen Insignien. Vor ihm ein Priester, der Gaben darbringt.
British Museum, London. Foto: Anja Semling


In diesem Kapitel "Totenkult im alten Ägypten" finden sich folgende Themen zur Vertiefung:

Buch:
A B Y D O S
Tor zur ägyptischen Unterwelt
Aus der Reihe:
Sonderbände der Antiken Welt
Zur Rezension
Gibt's bei Amazon

Buch:
Bilder der Unsterblichkeit
Die Totenbücher aus den Königs-Gräbern in Theben
Zur Rezension
Gibt's bei Amazon

Buch:
Die verbotenen Gräber
von Theben
Opulenter Text-Bildband zur thebanischen Nekropolet
Zur Rezension
Gibt's bei Amazon

Buch:
Der Eine und die Vielen
Altägyptische Götterwelt
Zur Rezension
Gibt's bei Amazon

Elefanten sind
vom Aussterben bedroht !
Patenschaft übernehmen
Infos bei AGA ...

Impressum

Nach oben

Drucken

Home

Kemet

Historie

Volk

Reiseziele

Architektur

Pharaonen

Religion

Kultur

Verschiedenes

Copyright Mein Altägypten, Anja Semling