search engine by freefind

3000 Jahre Historie > Reichseinigung

Reichseinigung

Vereinigung von Ober- und Unterägypten = Sema-taui

Sema-taui (altägyptisch) heißt "Vereinigung der Beiden Länder"


Frühzeit = Thinitenzeit
benannt nach der Hauptstadt Thinis
Präthinitische Periode:
3300–3000 v.Chr.
0. Dynastie, etwa 300 Jahre
Thinitische Periode:
3000–2750 v.Chr.
1. und 2. Dynastie, etwa 300 Jahre

Die Verschmelzung der Königreiche Ober- und Unterägypten war ein langwieriger Prozeß.

Schon vor der endgültigen Reichseinigung gab es Herrscher, die für kürzere oder längere Zeit nach der Königsmacht strebten. Forscher fanden zahlreiche königliche Gräber in Abydos. Doch ein König dieser Reihe ist offensichtlich eine Zentralfigur während dieser langen Epoche, der man die Bezeichnung 0. Dynastie gab, und die um 300 Jahre andauerte: König Narmer – Abbildung links, Illustration nach einer Darstellung auf der Narmer-Palette.


König Narmer – manche sehen in ihm König Menes (Meni) – und Nachfolger des Königs Skorpion, dem schließlich das großartige Unternehmen der Vereinigung der beiden Königreiche: Ober- und Unterägypten, zu einem zentralisierten Staate, zu verdanken war. Man fand ein Doppelgrab in der Frühzeit-Nekropole von Sakkara, das ihm zugeordnet werden konnte.

Quelle: Anja Semling

Narmer hinterließ eine sogenannte Prunk-Schminkpalette, die »Narmer-Palette« (links), welche die Vereinigung Beider Länder, Ober- und Unterägypten, darstellt. In einer alten Inschrift liest man über den König Narmer folgendes:

»Er ist ein Köpfezertrümmerer … er schont nichts«

So wird das Gebaren des Königs auf der berühmten Narmer-Palette dargestellt, eine 74 cm hohe Schieferplatte, die man ungefähr auf 3000 v. Chr. datiert hat. Sie stammt aus Hierakonpolis, ägyptisch: Nechen, (in Oberägypten, nördlich von Edfu gelegen), eine Stadt, die im vorgeschichtlichen Reich Oberägyptens als heilig angesehen wurde.

Abb. oben: Rückseite der Narmer-Palette: "Der König beim Niederschlagen der Feinde". Original im Ägyptischen Museum, Kairo.

Diese Palette ist ein schildförmiges Votivobjekt aus grünem Schiefer. Auf einer Seite sieht man den König, der die weiße Krone des Südens trägt, wie er seine Keule mit birnenförmigem Kopf einen Feind niederschlägt (Abb. oben und unten). Sein Name ist im oberen Teil der Palette zwischen zwei Hathor-Köpfen in das Serech (Kartusche) geschrieben; er wird mit einem Fisch (nar) und einem Meißel (mer) geschrieben.

Abb. oben: Narmer-Palette aus Hierakonpolis. Heute im Ägyptischen Museum, Kairo. (Copyright Foto: Jon Bodsworth)

Auf der anderen Seite der Narmer-Palette, sieht man unten den König in Gestalt eines Stieres, wie er mit seinen Hörnern die Mauern einer feindlichen Stadt niederreißt. Im oberen Register wird der König mit der roten Krone dargestellt, begleitet von Standartenträgern. Auf dem Keulenkopf erscheint der König mit der roten Krone, aber von Nechbet beschützt und unter einem Baldachin sitzend, umgeben von seinem Hofstaat.
Diese Darstellungen auf der Palette gelten als Denkmal des endgültigen Sieges über Unterägypten, dem voraus gingen: zahlreiche Eroberungen und langsame Annäherungen.

Die königliche Residenz Hierakonpolis (altägyptisch: Nechen) von Narmer lag im Süden des Landes, in Oberägypten.

Nach dieser Vereinigung Beider Länder in der Zeit der 0. Dynastie, die mit diesem geschichtsträchtigen Ereignis endet, beginnt die erste der 31 Dynastien, die auf dem ägyptischen Thron bis zum Jahre 332, dem Jahr der Eroberung durch Alexander den Großen, aufeinander folgen.

Grafische Darstellung zur Reichseinigung:

Grafik Quelle: Anja Semling


Thinitenzeit

3000 – 2750 v.Chr., 1. und 2. Dynastie, etwa 300 Jahre

Die 1. Dynastie beginnt mit König "Aha", der Sohn von König "Narmer". Aha übernimmt von seinem Vater ein geeintes Reich. Er verlegte den Schwerpunkt des Staates nach Norden, an die Nahtstelle zwischen Ober- und Unterägypten. Daraus dehnte sich dann die Stadt Memphis (Inebu hedj) später aus. Unter der Herrschaft Ahas wurde die Verwaltung des Staates reformiert und zentralistisch ausgerichtet. Handelsbeziehungen werden geknüpft und erweitert. Zur Zeit von Aha entstehen große Grabanlagen, die sogenannten Mastabas. Die Königsliste von Abydos nennt als den ersten geschichtlichen König den Namen "Meni" (griech. Menes). Manche sehen in ihm König Aha und nicht Narmer (s.o.). Auf Aha folgen sechs weitere Könige.
Die 2. Dynastie beginnt mit einem König von dem man nicht viel weiß heute, er heißt: Hetep-Sechemui ("Frieden der Beiden Mächte"). Der letzte König dieser Dynastie war Chai-Sechemui ("Die Beiden Mächte erscheinen"). Dann folgte die 3. Dynastie und das Alte Reich beginnt.

Weiter zu Altes Reich ...

Buch:
Die Stadt des Scharfnasenfisches – Alltagsleben im antiken Ägypten
Authentische Schilderung des Alltagslebens vor über 2000 Jahren in Ägypten.
Zur Rezension
Kaufen bei Amazon

Am Anfang war Ägypten

Buch:
Am Anfang war Ägypten
Die Geschichte der pharaonischen Hochkultur von der Frühzeit bis zum Ende des Neuen Reiches
Zur Rezension
Kaufen bei Amazon

Buch:
Who is who im alten Ägypten
Bunte Mischung an Kurzbiografien von unterschiedlichen Persönlichkeiten aus dem alten Ägypten
Zur Rezension
Kaufen bei Amazon

Impressum

Nach oben

Drucken

Home

Kemet

Historie

Volk

Reiseziele

Architektur

Pharaonen

Religion

Kultur

Verschiedenes

Copyright Mein Altägypten, Anja Semling