search engine by freefind

Stein-Architektur > Tal der Könige > KV 55

Grab 55 im Tal der Könige

Amarna-Bestattung
Teje (?) Echnaton-Versteck (?)

  • Nummer und Lage des Grabes: KV 55, Wadi Biban el-Muluk.
  • Entdeckt: 1907 von Theodore Davis
  • Königsmumie: Echnaton in der Antike nach KV 55 verlegt (?)


Das wohl am meisten diskutierte Grab in der Ägyptologie, hinsichtlich seiner darin gefundenen Mumie (bzw. Skelettreste) und des Sarkophags, ist KV 55.
In diesem eher kleinen Grab im Tal der Könige, fanden sich zahlreiche Gegenstände von verschiedenen Personen (Kija, Teje, Echnaton u.a) aus der Amarnazeit. Und noch immer ist nicht wissenschaftlich endgültig geklärt wessen Mumie im Grab 55 (nach)bestattet wurde. 31 Theorien sind im Laufe der Jahrzehnte von 1907–2001 aufgestellt worden, wem der Sarkophag gehörte. Derzeit deutet zur Mumie vieles auf den Sonnenkönig Echnaton (Amenophis IV.), hin aber auch auf Semenchkare – dessen genaue Herkunft bislang noch immer im Dunkel liegt und nur darüber spekuliert werden kann.

Beim Betreten der Grabstätte im Tal der Könige fand man Überreste einer ursprünglich zementierten Türblockade vor, sowie Reste einer Kalksteinmauer ebenfalls als Verschlußtür gedacht, die nachträglich in der Antike eingefügt wurde. Gefunden hat man am Ende des Ganges einen großen, vergoldeten Holzschrein, der von Echnaton in der Amarna-Zeit für seine Mutter Teje, für deren Bestattung hatte anfertigen lassen. Ihre Mumie selbst und ihre Grabausstattung fand man nicht in diesem Grab vor.
Namenskartuschen auf weiteren Teilen dieses Schreins sind in der Antike entfernt worden. Ebenso auf einem königlich verzierten, vermoderten Holzsarg, der am Kopfteil eine Uräus-Schlange trug, den man in dem Grab fand, fehlten die Kartuschen – sie wurden auch ausgeschlagen. Die goldene Gesichtsmaske war nur noch zu ganz wenigen Teilen vorhanden. Im Sarg selbst fand man eine entstellte Mumie, die sozusagen bis auf das Skelett zerstört war. Ob die Mumie ursprünglich auch zu diesem Sarg gehörte, weiß man nicht mit absoluter Gewissheit.

Echnaton

Semenchkare

Teje


Wer ist die Mumie?
Nachdem die "Mumie" wissenschaftlich mit modernsten Mitteln heutzutage untersucht wurde, gibt es zum einen Übereinstimmung der Schädelform des Toten mit der Mumie des Tutanchamun. Ebenso haben beide Mumien die selbe Blutgruppe. Das Alter der Mumie wird bei Mitte bis Ende zwanzig angesetzt. Ein Indiz das für den Sargeigentümer Echnaton spricht, ist: auf dem Sarkophag steht zwar nicht mehr der Königsname, aber:
»Das vollendete Kind des lebenden Aton, von dem gilt: Er ist dort/hier lebend jetzt und immerdar bis in alle Ewigkeit
Dieser Beiname ist bisher nur für einen Pharao belegt – Echnaton. Ein weiteres Indiz ist, dass die »nubische Perücke« auf dem Oberdeckel des Sarges für Echnaton mehrfach bezeugt ist.

Grab KV 55

Abb. oben: grafische Aufsicht des Grabes KV 55 und seine Verteilung der Inhaltsstücke: demolierter Schrein, Sarkophag, Kanopen. Im Grab gefunden wurden einige »Zauberziegel« mit der Aufschrift des Namens von Echnaton in Hieroglyphen.

Echnaton hatte während seiner Regierungszeit, der Amarna-Zeit, bei seiner Stadt Achet-Aton mehrere Gräber für sich und seine Familie fertigen lassen. In den umliegenden Felsen ließ er eine ganze Reihe selbständiger Nebengräber anlegen. Unter den ins Auge gefaßten Grabbesitzern werden seine Mutter Teje, die große königliche Gemahlin Nofretete und seine Töchter zu nennen. Das Grab, worin Echnaton seine Ruhe als erstes finden sollte, wird heute offiziell als Grab Nr. 26 bezeichnet. Vermutlich ließ Tutanchamun seinen Vater (?) aus religiösen Gründen nach Westtheben ins Tal der Könige (Grab 55) verlegen.

Es ist in der Wissenschaft noch immer unklar was mit der Mumie Echnatons in der pharaonischen Amarna-Zeit, kurz danach oder später, passierte.



Tal der Könige
Begräbnisstätte der Pharaonen

  • Von Alberto Siliotti
  • Verlag: K. Müller
  • Erscheinungsdatum: Juli 2000
  • Gebundene Ausgabe
  • 168 Seiten
  • Sprache: Deutsch
  • 978-3860706077
  • Bestellen bei Amazon...

Das Tal der Könige
Geheimnisvolles Totenreich der Pharaonen

  • Von Nicholas Reeves
    & Richard H. Wilkinson
  • Verlag: Econ
  • Erscheinungsdatum: 1997
  • Gebundene Ausgabe
  • 224Seiten
  • Sprache: Deutsch
  • 978-3430176644
  • Bestellen bei Amazon...


Weiter zu West Valley 23 (Grab von Pharao Eje) ...

Buch:
Der Bau der Pyramiden
im Alten Ägypten
Von Frank Müller-Römer
Zur Rezension
Gibt's bei Amazon

Buch:
Die Tempel Ägyptens. Götterwohnungen,
Baudenkmäler, Kultstätten
Gibt's bei Amazon

Buch:
Die Welt der Tempel
im alten Ägypten
Gibt's bei Amazon

Buch:
Das Vermächtnis der Cheops
Die Geschichte der Großen Pyramide.
Von Michael Haase
Gibt's bei Amazon

Buch:
Die Pyramiden von Giza
Eine Zusammenstellung von unterschiedlichen Berichten, die von antiken Schriftstellern, frühen Reisenden und Wissenschaftlern verfaßt wurden.
Zur Rezension
Gibt's bei Amazon

Elefantenschutz

Elefanten sind vom
Aussterben bedroht.
Ihre Unterstützung ist notwendig.
Infos bei Pro Wildlife

Impressum

Nach oben

Drucken

Home

Kemet

Historie

Volk

Reiseziele

Architektur

Pharaonen

Religion

Kultur

Verschiedenes

Copyright Mein Altägypten, Anja Semling